Do, 04.02.2021, 19.30 - 21.00 Uhr

Erzählen als Widerstand

Die Veranstaltung gibt Einblick in die Erfahrungen Betroffener, zeigt die verschiedenen Dimensionen von Missbrauch auf und ermutigt zum Gespräch mit Betroffenen.
Der Missbrauch in der katholischen Kirche gehört auch nach über 10 Jahren der öffentlichen Diskussion zu den herausforderndsten Themen, deren Aufarbeitung für die Kirche sehr mühsam erscheint, jedoch von existentieller Bedeutung für ihre Zukunft ist. Daher braucht es weiter die öffentliche Diskussion und Auseinandersetzung. So setzen wir unsere Umkehr-Reihe fort, die den Blick richtet auf die Opfer spirituellen und sexuellen Missbrauchs, die nach den Hintergründen von und Auswegen aus spiritueller Gewalt fragt und zuletzt in den Fokus rückt, wann endlich durch eine Übernahme von Verantwortung und durch Entschlossenheit auf allen kirchlichen Ebenen Aufarbeitung in der katholischen Kirche ernsthaft geschieht.

Die Wahrheit macht frei
Erfahrungsberichte über spirituellen und sexuellen Missbrauch an erwachsenen Frauen in der katholischen Kirche
Nicht nur der Missbrauch Minderjähriger, sondern auch erwachsener Frauen durch Kirchenleute kommt zunehmend ans Tageslicht. Die Veranstaltung gibt Einblick in die Erfahrungen Betroffener, zeigt die verschiedenen Dimensionen von Missbrauch auf und ermutigt zum Gespräch mit Betroffenen.
Mit Dr. Barbara Haslbeck (Freising) und Dr. Regina Heyder (Mainz), Theologinnen und Herausgeberinnen des Buches "Erzählen als Widerstand"

Allgemeines

Downloads

Kooperationspartner

Termin

Do, 04.02.2021, 19.30 - 21.00 Uhr

Verantwortlich:

-

ReferentIn

Dr. Barbara Haslbeck
Dr. Regina Heyder

Teilnehmerzahl

Dieser Termin ist auf maximal 100 begrenzt

Kosten

-

Kursnummer

27463

Zu diesem Event sind keine Downloads ersichtlich

Koordinationsstelle zur Prävention von sexuellem Missbrauch im EOM

x

Wichtige Information:

Bei Verwendung des Internet Explorers kann es auf dieser Seite zu Nutzungseinschränkungen kommen.
Wir bitten Sie den Browser zu wechseln, um die Veranstaltungsseite vollständig nutzen zu können.