Do, 06.05.2021, 19.00 - 20.30 Uhr

Von gemeinsamen Ursprüngen, Weggabelungen und Konflikten: Judentum und Christentum als Geschwisterreligionen

Was bedeutet die gemeinsame Herkunft des Christen- und Judentums heute für die Beziehung miteinander, was können wir daraus für unseren Glauben im Alltag lernen?
Lange Zeit wurde das Christentum als eine Tochterreligion des Judentums gesehen, die sich dann irgendwann abnabelte. Heute dagegen sieht man beide Religionen als zwei Geschwister ein und derselben Mutter, die sich auf unterschiedliche Weise auf die gemeinsame Herkunft beziehen und sich in wechselseitiger Abgrenzung und zugleich Bezogenheit aufeinander entwickelt haben. Was bedeutet dies heute für die Beziehung miteinander, was können wir daraus für unseren Glauben im Alltag lernen?

Allgemeines

Downloads

Kooperationspartner

Termin

Do, 06.05.2021, 19.00 - 20.30 Uhr

Verantwortlich:

-

ReferentIn

Prof. Dr. Susanne Talabardon
Prof. Dr. Tobias Nicklas

Teilnehmerzahl

Dieser Termin ist auf maximal 100 begrenzt

Kosten

Kursgebühr: €7
Kursgebühr erm.: €5

Kursnummer

27521

Zu diesem Event sind keine Downloads ersichtlich

Fachbereich Dialog der Religionen, Liberale Jüdische Gemeinde Beth Shalom, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Europ.Janusz-Korczak-Akademie

x

Wichtige Information:

Bei Verwendung des Internet Explorers kann es auf dieser Seite zu Nutzungseinschränkungen kommen.
Wir bitten Sie den Browser zu wechseln, um die Veranstaltungsseite vollständig nutzen zu können.