Fr, 19.03.2021, 18.00 - Sa, 20.03.2021, 16.30 Uhr

Corona-Krise: Gottes-Krise? Gott und Glaube in der Pandemie

Was hat Gott mit der Pandemie zu tun? In diesem Online-Kongress erhalten Sie u. a . zu dieser Frage Impulse von renommierten Dozentinnen und Dozenten aus Philosophie, Soziologie, Naturwissenschaft und Theologie und Sie diskutieren dazu in digitalen Arbeitsräumen.
Der Wandel durch Corona ist in vollem Gange, mit allen dazugehörigen Chancen wie Risiken - und Leid. Es tun sich philosophisch und theologisch gesehen zentrale Fragen auf: nach Tod und Leid, nach Krankheit und Verwundbarkeit, nach Innehalten und Umkehr im Blick auf unseren Lebensstil. Aber auch soziologisch stellt sich die Frage nach dem, was Religion heute leisten kann. Was hat Gott mit der Pandemie zu tun?
Wie verändert die Pandemie in ihren vielfältigen Konsequenzen unsere Welt-, Menschen- und Gottesbilder? Auf welche Ressourcen greifen Menschen heute zur Kontingenzbewältigung zurück? Muss das Sprechen von Gott in diesen Zeiten der Verwundungen neu codiert werden? Inwieweit ist die Gottesressource eine Sprache, die nicht sprachlos macht?
In diesem Online-Kongress erhalten Sie zu all diesen Fragen Impulse von renommierten Dozentinnen und Dozenten aus Philosophie, Soziologie, Naturwissenschaft und Theologie und Sie diskutieren dazu in digitalen Arbeitsräumen.

Vorgesehener Ablauf:

Freitag, 18-21 Uhr
Prof. Dr. Gerhard Haszprunar:
"Die Theodizee in der Zufallswelt von Mutation und Selektion"

Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann:
"Krankheit. Strafaktion eines zuvor gekränkten Gottes, Folge der gefallenen Schöpfung od. Ausdruck einer sich entwickelnden Welt? "

Samstag 9-12 Uhr
Prof. Dr. Sebastian Gäb
"Stirb zur falschen Zeit! Über Tod und Angst im Zeitalter der Pandemie".

Prof. Dr. Dr. Michael N. Ebertz
"Darf Gott strafen? - Soziologische Anmerkungen zu einem Tabu"


Prof. Dr. Hans-Joachim Sander
"Wenn das Große Sterben droht, wird Gottes Präsenz zerbrechlicher und anonymer, weil anormaler"


13-16 Uhr
Prof. Dr. Detlev Pollack/ Carolin Hillenbrand:
"Schützen religiöse Bindungen vor dem Glauben an Verschwörungstheorien? Eine empirische Studie in Deutschland"

Prof. Dr. Maria Widl:
"Gegen die Öko-Katastrophe gibt es keine Impfung. Ob wir im Kontext der Corona-Pandemie eine Umkehr-Option üben sollten"

16:30 Uhr Ende

Allgemeines

Downloads

Kooperationspartner

Termin

Tag 1: Freitag 19.03.2021, 18.00 - 21.00 Uhr
Tag 2: Samstag 20.03.2021, 09.00 - 16.30 Uhr

Verantwortlich:

-

ReferentIn

Prof. Dr. Gerhard Haszprunar
Prof. Dr. Dr. Michael Ebertz
Prof. Dr. Maria Widl
Carolin Hillenbrand

Teilnehmerzahl

Dieser Termin ist auf maximal 85 begrenzt

Kosten

Kursgebühr: €35

Kursnummer

27498

Zu diesem Event sind keine Kooperationspartner ersichtlich

x

Wichtige Information:

Bei Verwendung des Internet Explorers kann es auf dieser Seite zu Nutzungseinschränkungen kommen.
Wir bitten Sie den Browser zu wechseln, um die Veranstaltungsseite vollständig nutzen zu können.